Sicherheiten bei der Kreditvergabe

Ist die Bonität der zukünftigen Kreditnehmers nicht vertrauenswürdig gehen Banken das finanzielle Risiko nur selten ein. Nur wer über Sicherheiten verfügt kann trotz einer negativen Bonität einen Kredit genehmigt bekommen.

In der Regel wird ein Ratenkredit ohne weiterer Sicherheiten gewährt, da die Kreditgewährung in der Regel mit einer Schufa Auskunft und dem Einkommens des Kreditnehmers in Verbindung steht.

In bestimmten Fällen kann es dennoch vorkommen, dass die Banken weitere Sicherheiten verlangen. Das ist oft bei sehr hohen Kreditbeträgen wie einer Immobilienfinanzierung der Fall oder dann, wenn es sich um einen Kredit mit einem alleinigen Kreditnehmer handelt.

Wird mit dem Ratenkredit ein neues Auto finanziert, kann die Bank als Sicherheit eine Übereignung des PKWs verlangen. Dabei wird der dazugehörende Kfz-Brief bei der Bank hinterlegt und der Kunde unterzeichnet eine Sicherungsübereignung, mit der dem Kreditinstitut das Eigentumsrecht an dem PKW überlassen wird.

So kann die Bank, wenn der Kunde den Kredit nicht mehr ordnungsgemäß zurückführt, durch den Verkauf des PKWs die geschuldete Kreditsumme ausgleichen. Der Kreditnehmer darf natürlich während der Kreditlaufzeit den PKW nutzen. Nach vollständiger Tilgung des Kredits bekommt der Kunde natürlich den Kfz-Brief zurück und die Sicherungsübereignung ist erledigt.

Eine weitere Möglichkeit einer Sicherheit stellt die Abtretung einer bestehenden Lebensversicherung dar. Damit wird das Todesfallrisiko abgesichert. Während der Kreditlaufzeit wird die Versicherungspolice bei der Bank hinterlegt. Sollte es zum Tod kommen, wird die Versicherungssumme an den Kreditgeber ausbezahlt und der Kredit damit getilgt.

Auch ein Sparguthaben kann am das Kreditinstitut abgetreten werden. Dabei wird die zugehörige Sparurkunde hinterlegt und der Kunde kann ohne Zustimmung der Bank nicht mehr über das Sparguthaben verfügen.

Sind keine Sicherheiten vorhanden, kann der zukünftige Kreditnehmer auch einen Bürgen vorschlagen. Dabei prüft die Bank die persönlichen Verhältnisse des Bürgen und nimmt Einblick in seine Vermögensverhältnisse. Ebenso wird eine Schufa Auskunft des möglichen Bürgen eingeholt.