Ratenkreditrechner

Vor der Aufnahme eines Ratenkredites haben Sie sicher viele Fragen. Auf unserem Fachportal Ratenkreditrechner Online versuchen wir allgemeine Fragen zu klären und bieten mit unseren Rechnern und Vergleichen die Möglichkeit einen Eindruck über anfallende Kosten zu bekommen.

Ratenkreit Vergleich

Der Ratenkredit

RatenkreditrechnerDer Ratenkredit ist ein klassischer Verbraucherkredit und gehört mit zu den beliebtesten Kreditarten in Deutschland. Dieser Kredit wird ausschließlich an Privatpersonen vergeben und besticht vor allem durch die Flexible Höhe der Kreditsumme und durch die Planungssicherheit für den Kreditnehmer. Vor der Kreditvergabe werden die monatlichen Raten, der zu zahlende Zinssatz und die Tilgungsdauer von beiden Vertragspartnern festgelegt. Besonders häufig wird der Ratenkredit bei der Fahrzeugfinanzierung eingesetzt, aber auch Kleinkredite werden meist in Form eines Ratenkredits angeboten.

 

Den Ratenkredit gibt es bereits seit den 50er Jahren. Zuerst wurde dieser Kredit von Teilzahlungsbanken angeboten, mittlerweile wird er auch von Geschäftsbanken angeboten. Bei den meisten Teilzahlungsbanken handelt es sich um eine Tochtergesellschaft von Einzelhandel Unternehmen oder von Autohersteller. Um den eigenen Umsatz zu steigern genehmigen Sie oft einen Ratenkredit, obwohl dieser bei einer Hausbank nicht genehmigt wird. Allerdings wird das erhöhte Risiko eines möglichen Zahlungsausfalls auf die Zinsen aufgeschlagen.

Ratenkreditrechner

Mit unserem Ratenkreditrechner können Sie bequem die monatlichen Raten und anfallenden Zinskosten berechnen. Tragen Sie dafür einfach den Kreditbetrag, die Laufzeit und den effektiven Zinssatz in den Ratenkreditrechner ein. Der Rechner berechnet dann automatisch die Höhe der Rate sowie die Gesamtkosten und Zinskosten.

Kreditsumme:

Monatliche Rate:

/Mon.

Zinskosten:

Gesamtkosten:

Keine Gewähr für Richtigkeit

Repr. Beispiel: Nettodarlehensbetrag: 10.000 Euro Laufzeit: 36 Monate Eff. Jahreszins p.a.: 7,50%: Die Raten für einen Ratenkredit mit einer Kreditsumme von 10.000 € betragen monatlich etwa 310 €. Über die Laufzeit fallen Zinskosten von etwa 1.157 € an womit wir bei Gesamtkosten von etwa 11.157 € landen.

Mit dem Ratenkreditrechner bekommen Sie somit ein Gefühl über mögliche Kosten beim Ratenkredit. Genaue Zahlen können sie aber von einem Onlinerechner nicht erwarten, dafür sind Ihre persönlichen Angaben zur Bonität nötig. Lassen Sie sich dafür ein Angebot über die zahlreichen Kreditvergleiche erstellen und vergleichen Sie unbedingt mehrere Angebote bevor Sie sich entscheiden.

Voraussetzungen für einen Ratenkredit

Entscheidend für die Kreditvergabe und die Kosten ist die persönliche Bonität. Diese können wir in unseren Kreditrechner leider nicht berücksichtigen da jedes Kreditinstitut seine eigenen Kriterien hat. folfend haben wir die wichtigsten Voraussetzungen für einen Ratenkredit für sie zusammengefasst.

Erfüllen Sie die Voraussetzungen zum Beispiel durch einen negativen Schufa-Eintrag nicht, ist eventuell ein so genannter Schweizer Kredit für Sie interessant. Diesen Kredit gibt es nicht nur aus der Schweiz sondern auch in anderen europäischen Ländern. Auf unserer Unterseite erfahren Sie weiterführende Informationen zu den Voraussetzungen eines Schweizer Kredites.
VoraussetzungenWer einen Ratenkredit bei seiner Hausbank aufnehmen möchte, muss einige Voraussetzungen erfüllen. Da Banken das Risiko eines Zahlungsausfalls minimieren möchte, achtet Sie darauf, ob der künftige Kreditnehmer über eine ausreichende Bonität verfügt. In erster Linie werden die Vergabe eines Kredits an zwei Bedingungen geknüpft: Der künftige Kreditnehmer darf keinen negativen Eintrag in der Schufa haben, außerdem muss er über einen regelmäßigen Geldeingang verfügen.

Welche Kriterien entscheiden über die Persönliche Bonität?

Bei der Persönlichen Bonität handelt es sich um die Zahlungswilligkeit und der Zahlungszuverlässigkeit des Kreditantragstellers. Die Einflussgrößen werden durch folgende Kriterien berechnet:

  • Wie ist die Berufliche Tätigkeit und die Qualifikation des Antragstellers
  • Wie Zukunftssicher ist die Branche
  • Wie war das Zahlungsverhalten in der Vergangenheit

Insbesondere das Einholen des Zahlungsverhaltens in der Vergangenheit ist eines der wichtigsten Faktoren bei der persönlichen Bonitätsprüfung. Für die Überprüfung muss aber zwingend die Erlaubnis des Kreditstellers vorliegen. Erst dann darf die Routinemäßige Überprüfung durch das Kreditinstitut erfolgen. Meistes jedoch, muss man dieser Überprüfung zustimmen, da der Kreditantrag andernfalls direkt abgelehnt wird.

Welche Daten werden bei der Schufa Holding AG eingeholt?

Die Schufa Holding AG speichert alle Daten die mit den persönlichen Finanzen zu tun haben. Hier werden unter anderem Mahnbescheide, Vollstreckungsbescheide oder nicht zurück gezahlte Kredite festgehalten. Nur wenn die Schufa des Antragsstellers keine negativen Merkmale enthält wird der Kredit genehmigt. Eine Ausnahme bildet hierbei der „Schweizer Kredit“. Dies ist auch ein Ratenkredit, allerdings wird dieser nicht von Deutschen Banken vergeben. Der Name verrät eigentlich schon woher dieser Kredit stammt, aus der Schweiz. Jedoch nur ursprünglich, mittlerweile wird er auch von anderen europäischen Banken vergeben.

Was ist die Wirtschaftliche Bonität?

Bei der Wirtschaftlichen Bonität versucht man die wirtschaftliche Situation des Antragstellers möglichst exakt zu ermitteln. Ziel ist es, herauszufinden ob der Antragsteller überhaupt in der Lage ist den Ratenkredit zurück zu zahlen oder ob man mit Zahlungsausfällen rechnen muss. Um dies zu ermitteln werden folgende Kriterien beachtet:

  • Die Höhe des Gehalts/ Einkommen
  • Wie hoch sind die monatlichen Ausgaben
  • Welches Vermögen liegt vor

Um die wirtschaftliche Bonitätsprüfung zu ermöglichen, muss der Kreditantragsteller die erforderlichen Unterlagen vorlegen. Er muss seine Einkommensnachweise und aussagekräftige Belege vorlegen, aus denen sich die Höhe laufender Kosten (Miete und abzutragende Schulden) ergeben. Auch hier kann die unterbleibende Mitwirkung zu einer Kreditablehnung führen.

Einfluss der Bonität auf Höhe der Kreditzinsen

Banken berechnen mit Hilfe der persönlichen und wirtschaftlichen Bonität das Kreditausfallrisiko der Bank. Es handelt sich hierbei um eine Persönliche Bewertung und wird bei jedem Kreditantrag neu berechnet. Je nachdem wie hoch das Risiko ist, werden die Zinskonditionen dem jeweiligen Kreditrisiko angepasst. Das bedeutet, je besser die Bonität des Kreditnehmers von der Bank beurteilt wird umso günstiger werden die angebotenen Zinsen. Im Umkehrschluss, sollten Sie über eine schlechte Bonität verfügen müssen Sie damit rechnen, erheblich höhere Zinsen tragen zu müssen. Die Bonität kann in unserem Ratenkreditrechner leider nicht direkt beachtet werden da die Kreditinstitute individuelle Kriterien zugrunde legen. Hier sollten Sie einen mit mehreren geschätzten Werten ein Gefühl für anfallende Kosten bekommen.

Was passiert wenn sich die Bonität innerhalb der Kreditlaufzeit verschlechtert?

Während der Kreditlaufzeit wird die Bonität des Kreditnehmers stetig überprüft. Die interne Bonitätsüberwachung – auch “Monitoring” genannt – behält insbesondere das Kontoverhalten des Kreditnehmers im Auge, wenn er zugleich Bestandskunde des Kreditinstituts ist. Hierzu zählt unter anderem die Überziehung des Girokontos, sollte dies der Fall sein wird darauf geachtet wie lange es im Soll ist. Außerdem wird darauf geachtet ob Rechnungen fristgerecht beglichen werden und ob der Kreditnehmer regelmäßig Kontopfändungen auf dem Konto hat. Dies führt zu einer erheblichen Herabstufung der Bonität.

Durch eine Verschlechterung der Bonität kann die Bank aber nicht einfach die Kreditzinsen erhöhen, schon gar nicht wenn in dem Kreditvertrag eine Zinsgarantie aufgeführt ist. Hier hat Sie sich dazu verpflichtet die Zinsen über die Zinsbindungsfrist nicht zu erhöhen.

Eine Erhöhung der Zinsen kann nur dann erfolgen wenn in dem Kreditvertrag eine Zinsanpassungsklausel enthalten ist. Diese muss jedoch ausdrücklich eine Zinserhöhung beinhalten. Durch die Zinsanpassungsklauseln halten Banken die Option offen, bei veränderter Risikoeinschätzung während der Kreditlaufzeit eine Neubewertung für die aktuelle Situation vorzunehmen und durch variable Zinsanpassung das gestiegene Wirtschaftliche Risiko abzusichern.

Unterlagen die für eine Bonitätsprüfung erforderlich sind

Der Kreditantragsteller hat der Bank zunächst zur Feststellung seiner persönlichen Bonität folgende Unterlagen vorzulegen:

– Nachweis über das Bestehen eines regulären Beschäftigungsverhältnisses
– gegebenenfalls Nachweis über berufliche Qualifikationen

Für die wirtschaftliche Bonitätsprüfung sind vom Kreditantragsteller folgende Unterlagen zu erbringen

– Nachweis zur Höhe von Einkommen bei Arbeitnehmern und Beamten
– Jahressteuerbescheinigung oder betriebswirtschaftliche Einkommensabrechung bei Selbständigen
– Nachweise zur Höhe laufender Ausgaben wie Miete
– Nachweise zu Bestand und Höhe von Schulden und gegebenenfalls Nachweis über Vermögen

Fazit:
Mit einer schlechten Bonität, egal ob es um die persönliche oder die wirtschaftliche geht, ist es schwierig einen Kredit genehmigt zu bekommen. Sollten Sie eine Zusage über Ihren Kreditwunsch bekommen müssen Sie mit erheblichen Zinsaufschlägen rechnen. Um dies zu vermeiden sollten Sie vor einem möglichen Kreditantrag Ihre eigene Schufa Auskunft einholen und falls negative Einträge vorhanden sind, versuchen diese löschen zu lassen. In vielen Fällen lassen sich Gläubiger darauf ein wenn Sie den Offenen Betrag schnellstmöglich begleichen.

Wie funktioniert die Aufnahme eines Ratenkredits?

Bevor man dies erklärt muss man verschiedene Möglichkeiten unterscheiden, denn nicht jede Aufnahme eines Ratenkredits erfolgt gleich. Man unterscheidet zwischen einem Kredit bei einem Handelsunternehmen, bei einer Online- (Bzw. Direktbank) oder bei der eigenen Hausbank.

Ratenkredit bei einem Händler

Viele Einzelhandelsbetriebe ermöglichen Ihren Kunden Bestellungen in Raten zu bezahlen. Dies ist nichts anderes als ein Ratenkredit. Allerdings dürfen, laut Deutschem Gesetz, nur Banken einen Kredit genehmigen. Aus diesem Grund werden bei Ratenzahlungen oft Banken als Unabhängiger Dritte mit involviert. Früher war dies oft die Santander Bank, heutzutage gibt es aber noch weitere Banken die diesen Markt für sich entdeckt haben.

Wenn Sie eine Bestellung im Internet absenden und sich für einen Ratenkauf entscheiden, werden innerhalb weniger Minuten Ihre Daten bei der Schufa Holding AG überprüft. Bei einer negativen Auskunft wird Ihr Ratenzahlungswunsch direkt abgelehnt. Weitere Verhandlungen sind nicht möglich und Sie müssen sich für eine andere Zahlungsart entscheiden.

Viele Unternehmen bieten bei der Erstbestellung ebenfalls keine Ratenzahlung an, sondern möchten selbst die Zahlungsmoral der Kunden herausfinden.

Ratenzahlung genehmigt – was dann?

Sollte Ihr Wunsch einer Ratenzahlung genehmigt sein bekommen Sie in Normalfall mit der Lieferung zusammen die Vertragsunterlagen Ihres Ratenkredits zugesendet. Hier erhalten Sie sämtliche Informationen die Sie benötigen. Allerdings haben Sie keinen Einfluss auf die Vertragsgestaltung. Diese werden Ihnen vorgeschrieben und können nicht individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Zwar bieten viele Anbieter an die monatlichen Raten vor dem absenden der Bestellung anzupassen, dies ist jedoch schon die einzige Möglichkeit.

Durch niedrige Monatsraten wird der Kredit nur teurer, denn die angebotenen Zinsen bleiben unverändert. Nutzen Sie unseren Ratenkreditrechner für die Berechnung der anfallenden Kosten um so einen Überblick zu bekommen.

Ratenkredit bei einer Direktbank

Wer nach einem Ratenkredit im Internet sucht wird schnell fündig. Es gibt viele Internetportale die einen kostenlosen Online Vergleich von Krediten anbieten. Innerhalb weniger Minuten kann man hier erfahren, ob ein Kredit genehmigt oder abgelehnt wird. Lange Wartezeiten sind durch dieses System endgültig vorbei.

Einer der schnellsten Wege einen günstigen Kredit zu finden ist es, einen Online Vergleich durchzuführen. Dieser kann selbst von einem Laien innerhalb weniger Minuten durchgeführt werden. Man muss oft nur die geforderten Daten in den Online Rechner eintragen. Meist handelt es sich um die gewünschte Kreditsumme und die gewünschte monatliche Raten. Bei manchen Anbietern wird noch nach den persönlichen Daten gefragt, auch dies sollte man Wahrheitsgemäß ausfüllen, ansonsten kann Ihnen das Persönliche Angebot nicht übermittelt werden.

Haben Sie Ihre Daten eigetragen ist oft nur ein Mausklick auf einen Vergleichsbutton nötig und schon werden Ihnen Ergebnisse angezeigt. Diese sind Ihre Persönlichen Testsieger, denn die Anbieter werden anhand Ihrer Eingabe ausgewählt.

Ratenkredit bei der Hausbank

Wer mit dem Wunsch eines Ratenkredits bei seiner Hausbank vorspricht hat die Möglichkeit sich von seinem Berater zu dem Anliegen beraten zu lassen. Sollte man zu einigen Vertragsinhalte Fragen haben, können diese direkt besprochen und erklärt werden. Außerdem kann man bei der eigenen Hausbank einen günstigen Kredit bekommen wenn man durch positive Zahlungsmoral aufgefallen ist. Sollte man keine niedrigeren Zinsen angeboten bekommen, kann man versuchen andere Vertragsinhalte wie etwa die Vorfälligkeitsentschädigung oder Sonderzahlungen auszuhandeln. Dies macht den Kredit nicht im Vorfeld günstiger, kann aber im Laufe der Zeit dazu führen das die Gesamtbelastung reduziert werden kann.

Ratenkreit Vergleich